Ausschreibung Theater

Zum Inhalt…..


Ein junges Ehepaar feiert seinen ersten Hochzeitstag. Es soll ein ruhiger, feierlicher Tag werden. Doch der feierliche Tag wird zum Albtraum für den Gatten, Dr. Waldemar Bless. Als erstes kommen die Schwiegereltern zu Besuch und erwarten einen Enkel, der trotz aller Bemühungen des jungen Paares noch nicht angekommen ist. Am gleichen Tag bringt der Freund, der Rechtsanwalt, dem geplagten Ehemann die „frohe“ Botschaft, dass sein vor vielen Jahren unbekannterweise adoptierte Sohn soeben in seinem Büro eine Erbschaft abgeholt habe und auf dem Weg zu seinem so lang ersehnten „Däddy“ sei!
Jetzt ist die Katastrophe perfekt. Der „Bueb“ muss unbedingt vor der Gattin Schuggi und den Schwiegereltern versteckt werden. Aber wie?
Dr. Bless und der Rechtsanwalt hecken die verrücktesten Ideen aus, um den „lieben“ Sohn Fingerbeeri vor den Schwiegereltern und der Gattin zu verstecken. Die sollen hier aber nicht vorweggenommen werden. Schauen Sie selber und erleben Sie die verrücktesten Überraschungen.

 

 

Personen und Ihre Darsteller/Innen

 

Horst-Clemens Bitterli, Kantonsrat        Rolf Minder

Clothilde, seine Frau                                 Iris Büttler

Schuggi, deren Tochter                            Stephanie Tschan

Dr. Waldemar Bless, ihr Mann                 Ruedi Boner

Dr. Fritz Fürsprech, Rechtsanwalt           Daniel Dietschi

Lena Lindström, Schriftstellerin              Susanne Bader

Marylin, Dienstmädchen                          Jana Rubitschung

Fridolin Fingerbeeri                                   Remo Walter

Souffleuse                                                  Jana Haefeli

Bühnenbild/Technik                                  Benjamin Bader

                                                                      Laura Baschung

Maske                                                          Sarah Müller

                                                                      Lucie Müller


Download
Flyer_Theater 2015.pdf
Adobe Acrobat Dokument 201.9 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0